Kundgebung: Wir stehen zusammen | 4. Februar | 12 Uhr

Kundgebung: Wir stehen zusammen | 4. Februar | 12 Uhr

Auch wir wollen in diesen Zeiten nicht schweigen, sondern gemeinsam aufstehen für Demokratie, eine offene und gleichberechtigte Gesellschaft und gegen Rechtsextremismus! Alle Menschen aus allen Ortsteilen der @gemeinde_wustermark sind eingeladen zur Kundgebung zu kommen und Flagge zu zeigen!

Martin Luther King soll einmal gesagt haben:
“Am Ende werden wir uns nicht an die Worte unserer Feinde erinnern, sondern an das Schweigen unserer Freunde”.

Bei den Ereignissen der letzten Wochen, besonders den Enthüllungen zu dem geheimen Treffen um die Deportationspläne der rechten Szene in Deutschland, wird die Aktualität dieses Zitats deutlich. Die rechten Strömungen in der Politik und der Zivilgesellschaft gibt es natürlich nicht erst seit diesem Treffen, aber es ist dadurch um so deutlicher geworden, dass wir als Bürger*innen dieses Landes nicht mehr tatenlos zusehen dürfen.

Wir alle sind diese Freunde und Freundinnen, von denen Martin Luther King sprach. Wir alle sind lebendiger Teil dieser Demokratie.

Wir dürfen nicht schweigen.

In zahlreichen Städten finden bereits Demonstrationen gegen Rechts und für die Demokratie sowie für eine offene und gleichberechtigte Gesellschaft statt. Hunderttausende Menschen sind auf der Straße sicht- und hörbar. Das macht Mut und gibt wieder Raum für Visionen.

Wir glauben, dass es auch und vielleicht besonders in einem kleinen Ort wie Wustermark wichtig ist, diese Werte zu leben und laut und sichtbar für sie einzustehen. Wir wollen sichtbar sein als Demokrat*innen, die sich für eine offene und gleichberechtigte Gesellschaft einsetzen und sich den Strömungen von rechts gleichermaßen friedlich und deutlich entgegenstellen.

Die Demonstration ist angemeldet für Sonntag, den 4. Februar 2024 von 12.00 bis 14.00 Uhr auf dem Gelände vor dem Eisenbahncafé „Zwischenhalt“ in Elstal. Unter dem Motto “Wir stehen zusammen – Für Demokratie und eine offene und gleichberechtigte Gesellschaft” setzen wir gemeinsam mit den Bürger*innen der Region ein Zeichen.

Kino & Filmgespräch: Ernte teilen | 16. Februar | 19:00

Kino & Filmgespräch: Ernte teilen | 16. Februar | 19:00

Ernte teilen: Anders ackern für die Zukunft!

Die Landwirtschaft steckt heute in einer gewaltigen Krise. Von Tierquälerei bis Umweltverschmutzung lauten die Vorwürfe, mit denen Landwirte und die Lebensmittelindustrie immer wieder konfrontiert werden. Wir brauchen neue Konzepte und Ideen, um unser Essen saisonaler, regionaler, ökologischer und fairer zu produzieren und zu konsumieren.

Der Dokumentarfilm „Ernte teilen“ stellt Bauern vor, die es frei von großen Konzernen anders machen wollen und nach dem Prinzip der solidarischen Landwirtschaft (SoLaWi) arbeiten: Hier sind die Kunden Mitglieder, zahlen einen monatlichen Beitrag und bekommen dafür Erzeugnisse vom Bauernhof. Der Film von Philipp Petruch regt an, neu über unsere Landwirtschaft und unser Verhältnis zum Essen nachzudenken.

WANN: Freitag 16. Februar 2024 | 19.00 Uhr
WO: Altes Backhaus, Friedrich-Rumpf-Straße 16, 14641 Wustermark
Eintritt frei. Spende erbeten.

Im Anschluss an den Film kommen wir ins Gespräch mit Christian Heymann von der Solidarischen Landwirtschaft (SoLaWi) SpeiseGut in Spandau. Bei SpeiseGut können auch Wustermarker Mitglied werden und ihre wöchentlichen Erntenanteile mit frischem, regionalen Gemüse im Depot hier vor Ort abholen. Ebenfalls mit dabei ist Thomas Vogel von Am Kirschbaum Links aus Dyrotz-Luch, der eine leicht anderes Konzept für seine frischen Produkte aus der Gärtnerei hat: Er bietet wöchentliche Gemüsekisten an, gefüllt mit dem, was die Saison hergibt.

Ein Abend im Rahmen des Projekt „LebensMittelPunkte bewegen die Ernährungswende – regional und bundesweit“ des Ernährungsrat Brandenburg, das den Aufbau von LebensMittelPunkten im ländlichen Raum vorbringen soll. Hier gibt es mehr Infos zu dem Projekt.

WusterMARKT-Planungstreffen: Mitstreiter:innen gesucht! 15. Februar | 16:30

WusterMARKT-Planungstreffen: Mitstreiter:innen gesucht! 15. Februar | 16:30

Mitstreiter:innen für den 4. WusterMARKT gesucht!

Ihr wart schonmal auf dem WusterMARKt und findet ihn toll? Ihr möchtet, dass er weiterhin stattfindet? Ihr findet es wichtig, in Wustermark ein Markt-Event für gute Lebensmittel und Kunsthandwerk aus der Region zu organisieren?

Am 15. Februar wollen wir mit der Planung für den 4. WusterMARKT loslegen! Es gibt schon ein kleines, eingespieltes Team mit Erfahrungswerten aus den letzten Jahren und viele Kontakte. Gleichzeitig brauchen wir noch etwas Unterstützung, damit der WusterMARKT weiterhin ein regelmäßiges, tolles Event in Wustermark sein kann!

WANN: 15. Februar, 16:30 bis ca. 19:00
WO: Altes Backhaus, Friedrich-Rumpf-Str. 16, Wustermark

Kino & Filmgespräch: Holy Shit | 25. Januar | 19:00

Kino & Filmgespräch: Holy Shit | 25. Januar | 19:00

Holy Shit: Der Wert unserer Hinterlassenschaften

Was geschieht mit der Nahrung, nachdem unser Körper sie verdaut hat? Ist es Abfall, der entsorgt werden muss  oder eine Ressource, die wiederverwendet werden kann?

Um Antworten zu finden, begibt sich der Regisseur Rubén Abruña auf eine investigative und unterhaltsame Suche in 16 Städten auf vier Kontinenten. Er folgt der Fäkalienspur von den Pariser Abwasserkanälen bis zu einer riesigen Kläranlage in Chicago.

Können Ausscheidungen für den Anbau von Nahrungsmitteln genutzt werden und die drohende Düngerknappheit lindern, ohne dass Schwermetalle und giftige PFAS-Chemikalien in die Umwelt und unsere Nahrung gelangen? Abruña trifft die Poop Pirates aus Uganda, die Fäkalien in sicheren Dünger verwandeln. Im ländlichen Schweden begutachtet er Trockentoiletten, die aus Urin Dünger herstellen. In Hamburg und Genf entdeckt er Wohnkomplexe mit dezentralen Kläranlagen, die aus menschlichen Exkrementen Strom und Dünger erzeugen.

WANN: Donnerstag, 25. Januar 2024 | 19.00 Uhr
WO: Altes Backhaus, Friedrich-Rumpf-Straße 16, 14641 Wustermark
Eintritt frei. Spende erbeten.

Im Anschluss an den Film kommen wir ins Gespräch mit Journalistin Annette Jensen, Autorin des gleichnamigen Buchs zum Film. Sie zeigt, wie der Wert unserer Hinterlassenschaften in Vergessenheit geriet und zu welchen ökologischen und gesundheitlichen Problemen das führt. Vor allem jedoch stellt sie Lösungen vor. Konkrete Beispiele zeigen, wie sich der für unser Leben grundlegende Nährstoffkreislauf wiederherstellen lässt – und wo das schon passiert.

Das Buch zum Film ist im Verlag Orange-Press erschienen. Hier geht’s zum Buch!

Trailer zum Film

Seit Anfang Dezember 2023 ist Holy Shit von Rubén Abruña in den Kinos zu sehen. Hier geht’s zum Trailer!

Ein Abend im Rahmen des Projekt „LebensMittelPunkte bewegen die Ernährungswende – regional und bundesweit“ des Ernährungsrat Brandenburg, das den Aufbau von LebensMittelPunkten im ländlichen Raum vorbringen soll. Hier gibt es mehr Infos zu dem Projekt.

Geigenkonzert | 21. Januar | 18:00

Geigenkonzert | 21. Januar | 18:00

Geigenkonzert im Alten Backhaus

Mit Eva Weber

1. Teil: Tangos Argentinos
2. Teil: Klassik (J. S.Bach)

Eva Weber studierte Ende bis Mitte der 70er Jahre Violine und Gesang an den Musikhochschulen Berlin, Detmold und Hamburg. Ein Engagement bei den Hamburger Symphonikern hielt sie nicht lange aus, sie suchte ihr Publikum lieber außerhalb der damals noch sehr bürgerlich geprägten Konzertsäle.

Sie lebte in Hamburg-St. Pauli, arbeitete mit portugiesischen und türkischen Familien von Tagelöhnerinnen im Hafen, spielte auf ihrer Violine und Viola auf Festen, Friedhöfen und in Schauspielhäusern.

Nach dem Umzug ins Ruhrgebiet trat sie als Sologeigerin im Schauspielhaus Bochum und in andern Sprechtheatern auf, sowie in der Straßenband MEK/Mobile Einsatzkapelle Bochum (eine Persiflage auf den Polizeiterror an der Bevölkerung durch das MEK, die mobilen Einsatzkommandos der Polizeit 1977).

Neben kammermusikalischen Projekten tritt sie heute in wechselnden Ensembles nicht nur mit „klassischer“ Musik auf, sondern auch mit Folk und Swing, sowie Tangos Argentinos und Balkantänzen in schrägen Rhythmen.

Eintritt frei. Spenden erbeten

Näh- & Repair-Café im Winter

Näh- & Repair-Café im Winter

Näh- & Repair-Café im Winter

Die warmen Wollsocken haben ein Loch? Noch schnell ein Weihnachtsgeschenk nähen? Alles kein Problem!

Jeden zweiten Mittwoch (15-18 Uhr) findet im Alten Backhaus ein offenes Nähcafé statt. Nähmaschinen, etwas Material, Getränke und Snacks sind vor Ort – Ihr müsst nur Eure Ideen und Projekte mitbringen. Ihr wollt lieber häkeln, stricken oder Socken stopfen? Na klar, kommt vorbei!

Termine Dezember-April

20. Dezember
17. und 31. Januar
14. und 28. Februar
13. März
24. April

Alles auf Spendenbasis.

Bei Fragen könnt Ihr Euch gerne an zahara@wusterwerk.de wenden.

Kino: 8 Geschwister | 30.November | 19:00

Kino: 8 Geschwister | 30.November | 19:00

8 Geschwister

Arno, Ewald, Johannes, Anita, Heinz, Waldemar, Edith und Werner sind zwischen 1933 und 1943 geboren. Der Film zeigt nicht nur die Geschichte der acht Geschwister und der gemeinsamen Flucht mit den Eltern, sondern auch ein Stück jüngerer deutscher Geschichte, als die Geschwister während des Kalten Krieges durch die innerdeutsche Grenze über 40 Jahre getrennt waren. Jetzt reisen sie in ihre alte Heimat, in das kleine Dorf, das heute in Polen liegt.

Ein Roadmovie der besonderen Art mit ergreifenden Geschichten und intensiven Momenten des Glücks.

Donnerstag, 30. November 2023 19.00 Uhr
Altes Backhaus Friedrich-Rumpf-Straße 16 14641 Wustermark

Eintritt frei. Spende erbeten.

Ein Abend im Rahmen des Europäischen Filmfestivals der Generationen. In Kooperation mit dem Landkreis Havelland und der Gemeinde Wustermark.

Kino: Bigger than us | 9.November | 19:00

Kino: Bigger than us | 9.November | 19:00

Bigger than us

Sie sind jung und sie wollen etwas bewirken. Die 18-jährige Melati kämpft seit sechs Jahren gegen die Plastikverschmutzung ihrer Heimat Indonesien. Sie hatte Erfolg, doch sie ist noch lange nicht fertig.

Bigger than us zeichnet ein Portrait von sieben Jugendlichen aus Indonesien, Syrien, Malawi, Colorado, Griechenland, Uganda und Brasilien. Die Protagonisten haben eines gemeinsam: Sie setzen sich für bessere Lebensbedingungen und den Erhalt einer gesunden Umwelt ein.

Donnerstag, 9. November 2023 19.00 Uhr Altes Backhaus Friedrich-Rumpf-Straße 16 14641 Wustermark

Eintritt frei. Spende erbeten.

Ein Abend im Rahmen des Europäischen Filmfestivals der Generationen. In Kooperation mit dem Landkreis Havelland und der Gemeinde Wustermark

Näh-Café-Termine Oktober-Dezember

Näh-Café-Termine Oktober-Dezember

Jeden zweiten Mittwoch (15-18 Uhr) findet im Alten Backhaus ein offenes Nähcafé statt. Nähmaschinen, etwas Material, Getränke und Snacks sind vor Ort – Ihr müsst nur Eure Ideen und Projekte mitbringen. Ihr wollt lieber häkeln, stricken oder Socken stopfen? Na klar, kommt vorbei!

Termine Oktober-Dezember 2023

11. Oktober
8. und 22. November
20. Dezember

Alles auf Spendenbasis.

Bei Fragen könnt Ihr Euch gerne an zahara@wusterwerk.de wenden.